Home

Richtlinie KBV 75 Abs 7 SGB V

KBV - Rechtsquellen zur Qualitätssicherun

Qualitätssicherungs-Richtlinien Richtlinien der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung (Qualitätssicherungs-Richtlinien) gem. § 75 Abs. 7 SGB V Vertragsdatum: 22.12.2010 Fassung vom: 23.01.2020 Inkrafttreten: 01.01.2020 Qualitätssicherungs-Richtlinien (PDF, 95 KB). Vereinbarungen zu besonderen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (Anlage 3 des Bundesmantelvertrags Laboratoriums-Untersuchungen Die Kassenärztliche Bundesvereinigung erläßt gem. § 75 Abs. 7 SGB V folgende Richtlinien für die Durchführung von Laboratoriumsuntersuchungen in der kassen den Richtlinien der KBV bzw. der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung entsprechend erbracht werden, so ist die Kassenärztliche Vereinigung auf der Grundlage von § 75 Abs. 1 und 2 SGB V berechtigt, nach von ihr aufzustel Richtlinie zur Zertifizierung von Anbietern / Dienstleistern (§ 75 b Absatz 5 SGB V) KBV zertifiziert Anbieter zum Herstellen der IT-Sicherheit in den Arztpraxen ab 01.07.2020. ↗ RICHTLINIEN NACH § 75 B SGB V ↗ STATUS QUO IN DEN PRAXEN ↗ BISHERIGE ERGEBNISSE ↗ UNTERSTÜTZUNG DURCH DIE KBV ↗ WEITERES VORGEHEN ANBIETERMEETING IT-SICHERHEITSRICHTLINIE NACH § 75 B SGB V SEITE 5. Rz. 92 Die im Abs. 7 genannten Richtlinien der KBV/KZBV sollen die einheitliche Anwendung und die Durchführung der Verträge gewährleisten, welche die KBV/KZBV im Rahmen ihrer Kompetenzen geschlossen haben. Zur Aufstellung der Richtlinien sind die KBV/KZBV verpflichtet. Als Verträge in diesem Sinne gelten.

291b Abs. 6a SGB V]) 2. Anbieter, wenn diese über die notwendige Eignung verfügen, um die an der vertragsärztlichen bzw. vertragszahnärztlichen Versorgung teilnehmenden Leistungserbringer bei der Umsetzung der Anforderungen der Richtlinie zu unterstützen [§ 75b Absatz 5 SGB V] Seite 5 von 9 / KBV / Richtlinie zur Zertifizierung nach § 75b Absatz 5 SGB V / 11. Mai 2020 2 REGELUNGEN 2.1. KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung gemäß § 75 Abs. 7 SGB V festgelegt. Mit Inkrafttreten der Richtlinie zu Auswahl, Umfang und Verfahren bei Qualitätsprüfungen im Einzelfall nach § 136 Abs. 2 SGB V (Qualitätsprüfungs-Richtlinie vertragsärztliche Versorgung - QP-RL) des Gemeinsamen Bundesausschusses zum 1. Januar 2007 wurde die bisher bewährte Praxis weiterentwickelt und.

Sommer, SGB V § 75 Inhalt und Umfang der Sicherstellung

Richtlinien der KBV) gemäß § 75 Abs. 7 SGB V, soweit nicht der G-BA in seinen Richtlinien nach § 135b Abs. 2 SGB V Regelungen getroffen hat . Die Qualitätssicherungs -Richtlinien der KBV werden von der KBV auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Zu Absatz 2: Gemäß Satz 4 können Stichprobenprüfungen nach der Qualitätsprüfungs-Richtlinie mit Stichprobenprüfungen nach anderen. der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung gemäß § 75 Abs. 7 SGB V festgelegt. Mit Inkrafttreten der Richtlinie zu Auswahl, Umfang und Verfahren bei Qualitätsprü-fungen im Einzelfall nach § 136 Abs. 2 SGB V (Qualitätsprüfungs-Richtlinie vertrags- ärztliche Versorgung) des Gemeinsamen Bundesausschusses zum 1. Januar 2007 wurde die bisher bewährte Praxis weiterentwickelt. Fachgruppenschlüssels finden sich bisher in der Richtlinie der KBV nach §75 Abs. 7 SGB V (Anlage 2) zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern (Schlüsselverzeichnis zum Bundesarztregister Datensatz). Die Fortschreibung dieses Schlüsselverzeichnisses erfolgt künftig dreiseitig zwischen DKG, KBV und GKVSpitzenverband. Das Schlüsselverzeichnis wird derzeit um. Durchführungsbestimmungen zu diesen Prüfungen sind in den Richtlinien der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung gemäß § 75 Abs. 7 SGB V festgelegt. Mit Inkrafttreten der Richtlinie zu Auswahl, Umfang und Verfahren bei Qualitätsprüfungen im Einzelfall nach § 136 Abs. 2 SGB V (Qualitätsprüfungs-Richtlinie vertragsärztliche Versorgung) des Gemeinsamen Bundesausschusses zum 1.

Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) durchgeführt. Zur Abbildung der obigen gesetzlichen Anforderungen nach § 75b Absatz 5 SGB V führt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) eine entsprechende Zertifizierung ein. 1.2 ZIEL DES DOKUMENTS Die Richtlinie Zertifizierung nach § 75b Absatz 5 SGB V beschreibt die Rahmenbedingungen für dieses Zertifizierungsverfahren. 1.3 ADRESSATEN DES. April 2011 in den Richtlinien der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung gemäß § 75 Abs. 7 SGB V geregelt ist. Folgen werden Bewer-tungsschemata zur Arthroskopie und gegebenenfalls anderen Bereichen. Die QP-RL sieht vor, dass die Ergebnisse der Stichprobenprüfungen der Kassenärztli-chen Vereinigungen sowie die Zusammensetzung und Zuständigkeit der Qualitätssi- cherungskommissionen.

§ 75 b SGB V enthält also eine - auf Nachlässigkeit des Gesetzgebers zurückgehende - Unklarheit für solche freien Labore, die die Voraussetzungen der BSI-KritisV erfüllen. 5 § 75b SGB V - Gut gedacht ist nicht gleich gut gemacht Der Auftrag der KBV zur Erstellung der IT-Sicherheits-Richtlinie basiert auf § 75b Abs. SGB V, in 1 den. 3.7 Jugendarbeitsschutzgesetz 20 3.8 Mutterschutzgesetz 20 3.9 Röntgenverordnung 21 3.10 Strahlenschutzverordnung 21 3.11 Länderspezifische Regelungen 22 3.12 Berufsgenossenschaftliche Vorschriften 24 4. Begehungen von Arztpraxen nach den Vorgaben der Gemeinsamen Selbstverwaltung 25 4.1 Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV gem. § 75 Abs. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche.

Die Richtlinien der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung nach § 75 Abs. 7 SGB V (Qualitätssicherungs-Richtlinien) geben einheitliche Qualitätskriterien für QZ vor. Aktuell sind bundesweit regelmäßig mehr als 8.000 Qualitätszirkel aktiv. Mit der Teilnahme an zertifizierten Qualitätszirkeln können Fortbildungspunkte gemäß § 95d SGB V erworben werden. Der ärztliche. der Anlage der Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV nach § 75 Abs. 7 SGB V Stand: 01.01.2020 3. Gesamtbewertung 3.1 Aus den fünf Einzelbewertungen wird die Gesamtbewertung gebildet. 3.2 Die Gesamtbewertung wird nach folgendem Schema ermittelt: Stufe 4 (schwerwiegende Beanstandungen) - mindestens zwei Einzelbewertungen mit erheblichen Mängeln und eine Einzelbewertung mit schwerwiegenden. Gemäß § 291a Abs. 7 Satz 5 SGB V ist eine Vereinbarung zum Ausgleich der erforderlichen erstmaligen Ausstattungskosten, die den Ärzten und Psychotherapeuten in der Festlegungs-, Erprobungs. Abschnitt Nr. 24 Buchstabe e Bedarfsplanungs-Richtlinien-Ärzte (bis 1999) i. V. m. § 101 Abs. 1 Nr. 3 SGB V. 84. Zulassung/Anstellung mit der Beschränkung, ausschließlich Kinder und Jugendlichezu behandeln gemäß § 25 Abs. 1 Nr. 3 Bedarfsplanungs-Richtlinie i .V. m. § 12 Abs. 2 Nr. 7 Satz 7 Bedarfsplanungs-Richtlinie, § 101 Abs. 4 Satz 5 2

und Betriebsstättennummer gemäß der Richtlinie der KBV nach § 75 Abs. 7 SGB V zur Verga-be der Arzt-, Betriebsstättennummer sowie der Praxisnetznummer. § 9 Inkrafttreten Dieser Vertrag tritt mit Wirkung zum 01.10.2015 in Kraft. Vereinbarung nach § 118a SGB V vom 15.07.2015 7/8 § 10 Kündigung 1D i esr V ta gk nn m nF vo nem J h zum En dQu l ekün w rd . 2 B i sz u enrNeuve b aun g b w. Aufgrund von § 75 Abs. 7 Nr. 2 SGB V beschließt der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung die folgende Richtlinie: § 1 Anwendungsbereich (1) Diese Richtlinie regelt die.

Qualitätszirkel - KVB

  1. Die KBV hat in den Qualitätssicherungs-Richtlinien nach § 75 Abs. 7 SGB V . Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV. die Einstufung der geprüften Kriterien in die entsprechenden Kategorien 1 bis 4 geregelt: keine Beanstandung geringe Beanstandung erhebliche Beanstandung schwerwiegende Beanstandung . Diese können je nach Ergebnis verschiedene Maßnahmen empfehlen, wie z. B. eine.
  2. gemäß § 135 Abs. 2 SGB V zur Durchführung von Untersuchungen in der diag nostischen Radiologie und Nuklearmedizin und von Strahlentherapie (Verein barung zur Strahlendiagnostik und -therapie) Richtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) für Verfahren zur Qualitätssicherung gemäß § 75 Abs. 7 SGB V (Nr. 7 Kolloquien) Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach.
  3. Die BSNR basiert auf der Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nach § 75 Abs. 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern (Inkrafttreten: 01.07.2017). Diese Richtlinie regelt die Vergabe und legt den Aufbau der Nummer fest. Nach dieser Richtlinie erhält jede Betriebsstätte der vertragsärztlichen Versorgung eine BSNR, die bei der.
  4. (1) 1Die Kassenärztlichen Bundesvereinigungen legen bis zum 30. Juni 2020 in einer Richtlinie die Anforderungen zur Gewährleistung der IT-Sicherheit in der vertragsärztlichen und vertragszahnärztlichen Versorgung fest. 2Die Richtlinie umfasst auch Anforderungen an die sichere Installation und Wartung von Komponenten und Diensten der Telematikinfrastruktur, die in der vertragsärztlichen.
  5. Einer Prüfziffer (Ziffer 7); 3. Einem zweistelligen Arztgruppenschlüssel, der den Versorgungsbereich sowie die Facharztgruppe differenziert nach Schwerpunkten angibt (Ziffern 8-9) gemäß Anlage 2 (Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach § 75 Absatz 7SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern
  6. RECHTSGRUNDLAGE Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für Ver-fahren zur Qualitätssicherung (Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV) gemäß § 75 Abs. 7 SGB V in Verbindung mit den Grundsätzen zur Arbeit der Qualitätszirkel im Bereich der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen GRUNDSÄTZLICHE EINSCHRÄNKUNGEN Verfahren der Qualitätssicherung und der innerärztlichen.

folgen nach den Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV gemäß § 75 Ab. 7 SGB V. Sofern keine Regelungen nach § 75 Abs. 7 SGB V gelten, werden zwischen den beteilig- ten KVen für die Qualitätsprüfungen abgestimmte Beurteilungskriterien zu Grunde gelegt. Bescheide werden von der KV erlassen, in deren Bereich Sich die geprüften Betriebsteile befinden. Der Bescheid ergeht gegenüber der. Jugendlichezu behandeln gemäß § 25 Abs. 1 Nr. 3 Bedarfsplanungs-Richtlinie i.V. m. § 12 Abs. 2 Nr. 7 Satz 7 Bedarfsplanungs-Richtlinie, § 101 Abs. 4 Satz 5 2. Fall SGB V Seite 1 von 2 / KBV / SCHLÜSSELTABELLE - S_VDX_TEILNAHMEBESCHRAENKUN

Richtlinie zur Zertifizierung nach § 75b Absatz 5 SGB

Bereits 1994 wurde mit der Herausgabe der Richtlinien der KBV für Verfahren der Qualitätssicherung nach § 75 Abs. 7 SGB V die Grundlage für eine bundesweit einheitliche Vorgehensweise zur Errichtung und Weiterentwicklung von Qualitätszirkeln geschaffen . Vor diesem Hintergrund haben die jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigungen Grundsätze der Qualitätszirkelarbeit formuliert. So. Der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hat in seiner Sitzung am 4. Dezember 2003 aufgrund von § 295 Abs. 4 i. V. m. § 75 Abs. 7 SGB V die nachstehenden Richtlinien über den. § 75 SGB V Inhalt und Umfang der Sicherstellung (1) Die Kassenärztlichen Vereinigungen und die Kassenärztlichen Bundesvereinigungen haben die vertragsärztliche Versorgung in dem in § 73 Abs. 2 bezeichneten Umfang sicherzustellen und den Krankenkassen und ihren Verbänden gegenüber die Gewähr dafür zu übernehmen, daß die vertragsärztliche Versorgung den gesetzlichen und vertraglichen. Sonstige Rücklagen 7.732 TEUR Die Jahresrechnung wurde nach den Richtlinien für Betriebs-, Wirtschafts- und Rechnungsführung der Kassenärztlichen Vereinigungen (KBV-Richtlinie, gültig ab 01.01.2018) gem. § 75 Abs. 7 SGB V aufgestellt. In diesen Positionen sind die Einnahmen und Ausgaben des ärztlichen Notfalldienstes enthalten zahlungsausgleiches entsprechend den Richtlinien der KBV gemäß § 75 Abs. 7 Ziff. 2, 7a SGB V wird ein Honorarausgleichsfonds gebildet. Hierüber werden nachträglich zu erfolgende Honorarkorrekturen, Fehlschätzungen im Fremdkassenzahlungsausgleich, nachgelagerte sachlich-rechnerische Korrekturen, Wirtschaftlichkeitsprüfungen und/oder Regresse sowie Unterdeckungen im Vergütungsbereich vor.

Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für Verfahren zur Qualitätssicherung (Quali-tätssicherungs-Richtlinien der KBV) gemäß § 75 Abs. 7 SGB V, in Kraft getreten am 01.01.2009 2. Grundsätze der Qualitätszirkelarbeit 2.1. Definition Qualitätszirkel sind Arbeitskreise, in denen die teilnehmenden Ärzte, Psychotherapeuten sowi Ergänzt wird die Regelung durch die Änderung in Abs. 7 Satz 1 Nr. 4, mit der die KBV verpflichtet worden ist, auf der Grundlage der bereits für die bundeseinheitliche Not- bzw. Bereitschaftsdienstnummer getroffenen Regelung, eine Richtlinie für die Umsetzung der einheitlichen Rufnummer aufzustellen. Das Online-Angebot zu Terminservicestellen stellt zudem sicher, dass Termine nicht nur. Pflicht zur Aufstellung von Richtlinien durch die KBV zur Umsetzung der bundeseinheitlichen Bereitschaftsdienstnummer (§ 75 Abs. 7 Ziffer 4 SGB V) Verpflichtung der KVen und der Krankenkassen zu Vereinbarungen in Gesamtverträgen, welche Zeiten im Regel- und im Ausnahmefall noch eine zeitnahe fachärztliche Versorgung darstellen (§ 75 Abs. 1 Satz 4 SGB V) Möglichkeit der Einrichtung eines.

Ankoppelung der Matrices an die QS-RiLi nach § 75 Abs. 7 SGB V Entwicklung von Mängellisten, um Fehlerbereiche monitoren und kommunizieren zu können. 2. einheitliche Beurteilungspraxis Peer review Ringversuche QS-Beurteilungs-Richtlinie Arthroskopie . gem. § 136 Abs. 2 SGB V, seit 3.3.2010 in Kraf SmED wird nach Maßgabe der Richtlinie der KBV gemäß § 75 Abs. Nr. 6 SGB V von den sind die Richtlinien nach § 75 Abs. 7 Nr. 6 zu beachten. 6. Tatsächlich wäre eine entsprechende gesetzliche Anforderungen gut umsetzbar: a. Inhaltlich ist SmED leicht anschlussfähig an strukturierte Fragenkataloge, die derzeit im Rettungsdienst Anwendung finden, etwa in den Vorgaben der ärztlichen. rechnet werden. Die Vergütung der Fremdarztleistungen erfolgt gemäß den Richtlinien der KBV nach § 75 Abs. 7 a SGB V (Fremdkassenzahlungsausgleich). (3) Nicht dem HVM unterliegt die Vergütung von Leistungen, die im Rahmen von Selektivverträgen und/oder regionalen Verträgen mit der KVT (u. a. Modellvorhaben gemäß §§ 63, 64 SGB V

FAQ - Richtlinie IT-Sicherheit in der Praxis - IT - KB

Einer Prüfziffer (Ziffer 7); 3. Einem zweistelligen Arztgruppenschlüssel, der den Versorgungsbereich sowie die Facharztgruppe differenziert nach Schwerpunkten angibt (Ziffern 8-9) gemäß Anlage 2 (Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach § 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Die Arztnummer (umgangssprachlich auch Lebenslange Arztnummer LANR genannt) wird an jeden im vertragsärztlichen Bereich oder in einem nach §108 SGB V zugelassenen Krankenhaus tätigen Arzt vergeben. Im vertragsärztlichen Bereich erfolgt die Vergabe durch die zuständige Kassenärztliche Vereinigung, im Krankenhausbereich durch das Krankenhaus-Arztverzeichnis nach §293 Abs. 7 SGB V. Qualitätssicherungs- richtlinien der KbV nach § 75 abs. 7 Sgb V QS-Vereinbarungen nach § 135 abs. 2 Sgb V Strukturierte behandlungspro-gramme (dMP) nach § 137f Sgb V gegebenenfalls verpflichtend, z. b. im rahmen von dMP re-zertiFizierungen regelmäßige Kompetenzprüfung (wiederkehrende nachweispflicht) gegebenenfalls anhand von Fall-sammlungen oder im QM anlage 9.2 bMV QS-Vereinbarungen. Das Nähere zur organisatorischen Umsetzung regelt die Kassenärztliche Bundesvereinigung in den Qualitätssicherungs-Richtlinien (Richtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für Verfahren zur Qualitätssicherung (Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV gemäß § 75 Abs. 7 SGB V v. 1.7.2019). Rz. 6

IT-Sicherheitsrichtlinie nach SGB V §75

  1. GesR 10/2016 Rechtsprechung kompakt SGB V §§ 75 Abs. 7 S. 1 Nr. 2 und S. 2, Abs. 7a, 81 Abs. 3 Nr. 2, 87a Abs. 3a; FKZ-RL 1. Die KBV hat den Fremdkassenzahlungsausgleich zwischen den KVen zu regeln. 2. Grundlage für die Ausgleichsregelung ist die in der Wohnort-KV tatsächlich zur Verfügung stehende Vergütung. 3. Bei Überschreitung des mit den Krankenkassen vereinbarten.
  2. nahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V sowie den Richtlinien der Kassenärztlichen Bun-desvereinigung für Verfahren zur Qualitätssicherung nach § 75 Abs. 7 SGB V. Für ermächtigte Einrichtungen gelten die Regelungen der Rahmenvereinbarung für Qua-litätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V für Medizinische Versor-gungszentren entsprechend. (3) Die Genehmigung ist mit der Auflage zu.
  3. Dies gilt ebenso für die Richtlinien der KBV nach § 75 Abs. 7 sowie die Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses nach §§ 92, 136 Abs. 1 und 136 a Abs. 4 SGB V. (3) Die KVMV schließt in Durchführung ihrer Verpflichtung gemäß § 75 SGB V Verträge mit den Trägern der gesetzlichen Krankenversicherung und führt die von der KBV geschlossenen Gesamtverträge für ihren Bereich durch.
  4. Die BSNR für Entlassrezepte muss mit 75 beginnen § 6 (3) b. Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nach § 75 Abs. 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Die Angabe der BSNR im Rezeptkopf und unten rechts aufgedruckt auf dem Rezept (Coderzeile) sind Pflicht. § 6 (6) Satz 3 Rahmenvertrag Entlassmanagement § 6 (6) Satz 5 Rahmenvertrag.

.: Neuro-Centrum - Ärztliche Qualitätszirke

  1. NACH § 39 ABS. 1A SGB V Vergabe einer versorgungsspezifischen Betriebsstättennummer gemäß § 6 Abs. 3 der jeweils aktuellen Fassung der Richtlinie der KBV nach § 75 Abs. 7 SGB V Um die Leistungen dem Entlassmanagement zuordnen zu können, benötigen die Krankenhäuser/ Rehabilitationseinrichtungen zusätzlich eine versorgungsspezifische Betriebsstättennummer (BSNR). Krankenhausärzte.
  2. Richtlinie zur IT-Sicherheit in der vertragsärztlichen und vertragszahnärztlichen Versorgung. Richtlinie nach § 75b SGB V über die Anforderungen zur Gewährleistung der IT-Sicherheit. Ein weiteres schönes Detail ist, dass die KBV Praxen in der Zukunft nur noch KBV-zertifizierte Techniker an Ihre Systme lasssen sollen. Leider kann uns als.
  3. Die Vergütung der Fremdarztleistungen erfolgt gemäß den Richtlinien der KBV nach § 75 Abs. 7 a SGB V (Fremdkassenzahlungsausgleich). (3) Nicht dem HVM unterliegt die Vergütung von Leistungen, die im Rahmen von Selektivverträgen und/oder regionalen Verträgen mit der KVT (u. a. Modellvorhaben gemäß §§ 63, 64 SGB V, Verträge zur hausarztzentrierten Versorgung gemäß § 73 b SGB V.
  4. Richtlinien der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung (Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV) gemäß § 75 Abs. 7 SGB V vom 20. Januar 2000. KBV-Qualitätssicherung (30.01.09) Kriedel T, Rengel G (2001) Qualitätssicherung in der vertragsärztlichen Versorgung. KBV, Köln; Satzinger W, Informationen für das Qualitätsmanagement im Krankenhaus: zur Funktion und Methodik von.
  5. Richtlinien nach § 75 Abs.7 Nr.1 SGB V sind bindende Regelungen für Vertrag-särzte, wenn sie höherrangiges Recht nicht verletzen und im Rahmen der Zustän- digkeit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung erlassen worden sind. Die Zuständigkeit der KBV ist nach dem Wortlaut des § 75 Abs. 7 Nr. 1 für die Durchführung von Verträgen gegeben. Die KBV hat damit die Befugnis, durch.
  6. rungsvereinbarungen nach §135 Abs. 2 SGB V sowie mit den Richtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für Verfahren zur Qualitätssicherung nach § 75 Abs. 7 SGB V. 1 Die nachstehenden Personen und Berufsbezeichnungen werden einheitlich sowohl für die weibliche - als auch für die männliche Form verwendet
  7. servicestelle (TSS) gem. § 75 Abs. 1a SGB V. (2) Darüber hinaus nehmen Vertragsärzte mit Zulassung außerhalb des Bereiches der KV RLP an der Honorarverteilung für ihre in Rheinland-Pfalz im Rahmen einer genehmigten KV- übergreifenden Tätigkeit erbrachten Leistungen teil. Es gelten die Bestimmungen der KBV-Richtlinie zur KV-übergreifenden Berufsausübung (Leistungsrecht.

Bekanntmachungen gültig ab 1. Oktober 2015 Präambel Gemäß § 118a Abs. 2 Satz 1 SGB V vereinbaren der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (im Folgenden KBV) im. der KBV nach § 75 Abs. 7 SGB V QS-Vereinbarungen nach § 135 Abs. 2 SGB V z. B. ultraschall-Vereinbarung, bei zweifeln an der fachlichen Befähigung; anlassbezogen auf-grund von Prüfergebnissen, z. B. Mammographie-Vereinbarung KooPerAtIonSnACHweISe nachweis der normativ vorgegebe-nen zusammenarbeit mit anderen Ärzten, einrichtungen, etc Die Vergütung der Fremdarztleistungen erfolgt gemäß den Richtlinien der KBV nach § 75 Abs. 7 a SGB V (Fremdkassenzahlungsausgleich). (3) Nicht dem HVM unterliegt die Vergütung von Leistungen, die im Rahmen von Selektivverträgen und/oder regionalen Verträgen mit der KVT (u. a. Modellvorhaben gemäß §§ 63, 64 SGB V, Strukturverträge gemäß § 73 a SGB V, Verträge zur.

Vereinbarung zur Finanzierung und Erstattung der bei den

SmED wird nach Maßgabe der Richtlinie der KBV gemäß § 75 Abs. Nr. 6 SGB V von den wird Die Richtlinien nach § 75 Abs. 7 Nr. 6 sind zu beachten. Ebenso sollte in § 123 Abs. 3 als neuer Satz 6 eingefügt werden: Bei den Vorgaben zur Durchführung des Ersteinschätzungsverfahrens für notdienstliche Fälle nach Satz 5 Nr. 2 sind die Richtlinien nach § 75 Abs. 7 Nr. 6 zu. 4.- 6. Juni: erstes bundesweites Moderatorentraining für ärztliche QZ in Göttingen Teilnehmer: 27 1993 Wie alles begann Im Mai: KBV-QS-Richtlinie (§75 Abs. 7 SGB V) der KBV: Qualitätszirke Qualitätsprüfungs-Richtlinie vertragsärztliche Versorgung des GBA nach § 136 Abs. 2 SGB V, in Kraft getreten zum 01. Jan. 2007 3. Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV nach § 75 Abs. 7 SGB V 4. Richtlinien des Bundesausschusses Ärzte und Krankenkassen über Kriterien zur Qualitäts-beurteilung in der radiologischen Diagnostik gemäß § 136 SGB V 5. Leitlinien der. Arbeiter und Angestellte, deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgeltgrenze nach den Absätzen 6 oder 7 übersteigt; Zuschläge, die mit Rücksicht auf den Familienstand gezahlt werden, bleiben unberücksichtigt, 1a Qualitätssicherungs-Richtlinien Richtlinien der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung (Qualitätssicherungs-Richtlinien) gem. § 75 Abs. 7 SGB V. des § 75 Abs. 7 SGB V erlassenen Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV. Regelungsinhalte sind u.a. die Verfahren der Qualitätssicherung wie Qualitätszirkel, Ringversuche, Einzelfallprüfungen und Kolloquien. KV Brandenburg Qualitätsbericht 2003 3. Rechtliche Grundlagen . Auf Landesebene können die Kassenärztlichen Vereinigungen mit den Landesverbänden der Krankenkassen und den.

KBV - Schlüsseltabelle

  1. Richtlinien für Verfahren zur Qualitätssicherung nach § 75 Abs. 7 SGB V ein. In der Kommission sollen ein klinisch tätiger Orthopäde sowie ein Arzt vertreten sein, der an der Schmerztherapie-Vereinbarung nach § 135 Abs. 2 SGB V teilnimmt. § 9 Auswertung der Qualitätssicherungsmaßnahme
  2. Arztauskunft zur Barrierefreiheit (§ 75 Abs. 7 Nr. 3a SGB V) Aus der Sicht der BAG SELBSTHILFE ist die vorgesehene Verpflichtung der KBV, Richtlinien für die Umsetzung der Bundeseinheitlichkeit der auf den Internetseiten der Kassenärztlichen Vereinigungen bereitgestellten Informationen über Zugangs- 3 möglichkeiten von Menschen mit Behinderungen zur Versorgung (Barrierefreiheit) zu.
  3. Sommer, SGB V § 75 Inhalt und Umfang der Sicherstellung / 2.12 Gewährleistungspflicht. Kommentar aus Haufe Personal Office Platin. Klaus Limpinsel Rz. 63. Die Gewährleistungspflicht der KV bzw. der KBV gegenüber den Krankenkassen erstreckt sich nach Abs. 1 Satz 1 auf die gesetz- und vertragsmäßige Durchführung der vertragsärztlichen Versorgung. Die Gewährleistung entspricht einer.
  4. destens ein Arzt mit der Be-rechtigung zum Führen der Facharztbezeichnung Hu-mangenetik vertreten sein. Die Genehmigung wird nur erteilt, wenn der Arzt in seinem Antrag sein Einverständ-nis zur Durchführung einer solchen Überprüfung erklärt. (6) Bestehen trotz der vorgelegten Zeugnisse und Bescheini.
  5. a Labor und Bereitschaftsdienst und Notfall nach den KBV-Vorgaben zur Honorarverteilung gem. § 87b Abs. 4 SGB V Teil B Ziff. 7

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung über die

rungsvereinbarungen nach § 135 Abs. 2 SGB V sowie mit den Richtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für Verfahren zur Qualitätssicherung nach § 75 Abs. 7 SGB V. (3) Die Genehmigung ist mit der Auflage zu erteilen, dass die in § 8 festgelegten Anforderungen erfüllt werden. Abschnitt B Genehmigungsvoraussetzungen § 3 Fachliche Befähigung Die fachliche Befähigung für die. rungsvereinbarungen nach § 135 Abs. 2 SGB V sowie mit den Richtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für Verfahren zur Qualitätssicherung nach § 75 Abs. 7 SGB V. (3) Die Genehmigung ist mit der Auflage zu erteilen, dass die in § 8 festgelegten Anforderungen erfüllt werden. Abschnitt B Genehmigungsvoraussetzungen §

Qualitätssicherung Verfahren Der Konstanzprüfung Normen

Bedarfsplanungs-Richtlinien-Ärzte (bis 1999) i. V. m. § 101 Abs. 1 Nr. 3 SGB V 84 Zulassung/Anstellung ausschließlich Kinder und Jugendliche gemäß §22 Abs. 1 Nr. 3 i.V.m. §5 Abs. 6a Bedarfsplanungs-Richtlinie, §101 Abs. 4 Satz 5 2. Fall SGB V Seite 1 von 2 / KBV / SCHLÜSSELTABELLE - S_VDX_TEILNAHMEBESCHRAENKUN Vorgaben zur Honorarverteilung gemäß § 87b Abs. 4 SGB V Kassenärztliche Bundesvereinigung Beschluss am 01.07.2013 G:\Dezernat3\0S\§§\87\2013\2013-07-01_KBV-Information_102_KBV-Vorgaben_Honorarverteilung_Einvernehmen_GKV-SV_Anlage 2_Neufassung Teil B.docx Seite 1 von 8 . Anpassung der Vorgaben . der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. gemäß § 87b Abs. 4 SGB V (Artikel 1, Nr. 24 GKV.

dung in den Qualitätssicherungs-Richtlinien der KBV nach § 75 Absatz 7 SGB V verankert. Die Maßnahmen, die abhängig von den Ergebnissen der Dokumentationsprüfungen von den Kassenärztlichen Vereinigungen zu treffen sind, folgen ebenfalls dem 4-stufigen Bewer-tungsschema. Die Maßnahmen können wie bisher im Ergebnis zu Auflagen wie z.B. eine fungs-Richtlinien nach § 106d Abs. 6 SGB V und die Vereinbarung nach § 106d Abs. 5 SGB V. Soweit sich die Vorschriften dieser Verfahrensordnung auf Vertragsärzte beziehen, gelten sie bei Fehlen einer speziellen Regelung entsprechend für psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychotherapeu-ten (nachfolgend als Psychotherapeuten bezeichnet), ermächtigte Ärzte, ermächtigte. Qualitätssicherungs-Richtlinien Richtlinien der KBV für Verfahren zur Qualitätssicherung (Qualitätssicherungs-Richtlinien) gem. § 75 Abs. 7 SGB V Vertragsdatum: 22.12.2010 Fassung vom: 23.01.2020 Inkrafttreten: 01.01.2020 Qualitätssicherungs-Richtlinien (PDF, 95 KB). Vereinbarungen zu besonderen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Nummer nach der Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gemäß § 75 Abs. 7 SGB V. Zuständig ist diejenige KV, in deren Einzugs-bereich sich die Weiterbildungspraxis bzw. das Weiterbildungskranken- haus befindet. 2. Ergänzend zu Nr. 1 wird für Ärzte und Ärztinnen in Weiterbildung, die ei-ne AiW-Nr. erhalten und noch keinen Facharztabschluss erworben ha-ben, der Fachgruppencode. (1) Anerkannte Praxisnetze erhalten eine Praxisnetz-Nummer (PNR) nach der Richtlinie der KBV gemäß § 75 Absatz 7 SGB V. Die KV RLP führt die PNR gemeinsam mit der BSNR. (2) Zur Erstellung des Versorgungsberichtes übermittelt die KV RLP den Netzen jeweils bi